In dieser Rubrik werden die Veränderungen, Reparaturen und Restaurationsarbeiten am Omega dokumentiert.

 
Ich habe den Omega im September 2012 bei einen Händler entdeckt und sofort war klar, der sollte es sein.

Bevor er im Oktober 2012 in die Halle verschwunden ist, wurden gleich ein paar Teile besorgt wie ein DTM Endrohr, Graue Seitenblinker, Kühlergrill ohne emblem, Feuerlöscher sowie Alutürpins und Kopfstützenfedern.

Als es auf das Treffen nach Gutenbergs ging habe ich dem Omega gleich zwei Glasgrauren verpassen lassen.

Dann ging es weiter zu ACR wo ich gleich das Orginal Radio gegen ein Doppel DIN Touch von Clarion ausgetauscht habe.

Im Oktober habe ich ihn erstmal komplett unter die die Lupe genommen und erstmal komplett gereinigt und teilweise zerlegt.

Dann wurden einige Motorteile Lackiert sowie einige Gold und Chormparts im Motorraum verbaut. Auserdem wurde der Putzeimer, der Erste-Hilfe Kasten sowie die Parkscheibe in Wagenfarbe lackiert.

Da ich im Dezember Urlaub hatte und mit dem Kofferraumausbau beginen wollte, musste ich leider feststellen das sich Rost in der Ersatzradmulde ausgebreitet hat. Der Rost wurde erstmal restlos entfernt und bei der gelegenheit die Schweisnähte komplett nachgezogen. Noch mal Danke an Till Paffe. Als dies getan war,  ging es gleich weiter mit dem Kofferraum Ausbau. Also bin ich schnell einen Axton Verstärker kaufen gegangen, 2 7Zoll TFTs und einen 30CM Axton Subwoofer im Emphaser Gehäuse. Und dann konnte es auch schon los gehen.

Im Januar 2013 ging es gleich los sich um  Felgen und Fahrwerk umzusachuen. Die Wahl ist dann auf Dotz Las Vegas gefallen und beim Fahrwerk TA Technix was gleich im Feburar verbaut worden ist.

Ebenfalls habe ich im Feburar die Kopfstützen und Seitenverkleidungen bei der Firma Kratzert in Allendorf beflocken lassen.

Im März 2013 wurden einige Lackierarbeiten von Ben Damen in Hallenberg duchgeführt wie Heckklappe, Motorhaube, Stosstange. Desweiteren habe ich in Eigenleistung die Radhäuser in Beige lackiert.

Im Mai 2013 gings am Motorraum und Innenraum weiter. Es wurden einige Goldnieten und weitere Teile verbaut. Der Lackierer hat auch noch einiges zutun bekommen. Das V auf der Motorhaube und der Kühlergrill sind nun Schwarz. Desweiteren wurde noch ein Flaschenhalter montiert und eine eigene Flasche entworfen, 2 glässer mit einen eingelaserten Omega-Logo fanden ebenfalls Einzug in den Omega.